Dodenburg

                                                                    Kleinod im Heckenland

Hier die Ortsgeschichte in Kurzform

97 Einwohner

Fläche 384 ha

Höhe ca. 340 m ü.NN

16 km südwestlich von Wittlich

 

Dodenburg erstreckt sich auf einer Hochfläche

im südlichen Teil des Heckenlandes.

 

Der Name Dodenburg wurde im 13. Jahrhundert

erstmals urkundlich erwähnt. Die Dodenburg

wechselte im Verlauf vieler Jahre mehrmals

den Besitzer, so dass mit Dodenburg die Namen

vieler Adelsgeschlechter der näheren und weiteren

Umgebung verbunden sind. Ende des 17.  

Jahrhunderts wurde die ehemalige Wasserburg

zu einer Schlossanlage mit Park umgebaut.

 

Heute befindet sich das Schloss in Privatbesitz

und ist öffentlich nicht zugänglich.

Leider können somit auch nicht mehr die legendären

"Lampionfeste" im Park stattfinden.  

 

Die Lage des Erholungsortes Dodenburg

im Meulenwald bietet interessante Ausblicke

und Ausfüge in die weitere Umgebung.